Finanzierung des Ausstellungsführers zur Sonderausstellung Hermann Kißling "Hommage an den Bergbau"

Hermann Kißling ist den Bergbaufreunden als Autor zahlreicher Zeichnungen bekannt, die als Thema Szenen und Situationen des historischen Bergbaus zeigen. Kißling ist Autodidakt, was das Zeichnen betrifft, hat aber eine Ausbildung als Bergmann absolviert und 7 Jahre in diesem Beruf gearbeitet - am Erzbergwerk Rammelsberg. So war es eine besonders passende Gelegenheit, dass das Bergbaumuseum im Winter 2010/11 eine Sonderausstellung mit seinen Zeichnungen in der Eindickerebene der Erzaufbereitung organsieren konnte. Dr. Klaus Stedingk aus Halle, ehemals Werksgeologe bei der Preussag,  verfaßte hierzu einen reich bebilderten Ausstellungsführer. Das Museum allerdings sah sich außerstande, diesen zu finanzieren, was wir mehr beiläufig bei einem Gespräch von Dr. Stedingk erfuhren. Wir beschlossen also, den Ausstellungsführer herauszugeben. Im September 2010 wurden 130 Exemplare zum Preis von 828 Euro bei der Druckerei Papierflieger in Auftrag gegeben. Viel zu wenig - der Ausstellungführer war in kurzer Zeit vergriffen.