Die Liste der vom Förderverein durchgeführten oder betreuten Aktivitäten

 

Erste Projekte des Vereins:

  • Erstellung erster Konzepte zur Errichtung eines Bergbaumuseums in Goslar nach Schliessung des Erzbergwerks Rammelsberg

  • Sanierung und Aufstellung von 5 Förderwagen (750-Liter-Wagen) in der Stadt Goslar (Standorte: Jugendherberge, Abzweig Rammelsberger Str. von Clausthaler Str., Marktplatz, Domplatz)

  • Organisation und Durchführung einer Unterschriftensammlung zum Erhalt des Herzberger Teichs (gemeinsam mit dem Schwimmclub Hellas)

  • Beschaffung einer Diesellok und eines Wurfschaufelladers vom Bergwerk Siegfried-Giesen zur Vorführung am Museum (1989)

  • Kauf des Roederstollenmundlochs samt Grundstück für 10.000 DM von der Preussag und Schenkung an das Museum (1990)

  • Bau eines Modells des Roederschen Wasserkraftsystems im Wert von 35.000 DM zur Aufstellung in der Kaue. Das Modell wurde vom Museum später in den ehemaligen Kohlenbunker ausgelagert (1991)

  • Kauf von 2 ehemaligen Rammelsberger Akkuloks Typ Siemens EL 9 vom Erzbergwerk Grund (5.000 DM) und Übergabe an das Museum (1993)

  • Finanzierung der Restaurierung des Goslarer Bergrechts in Wolfenbüttel in Höhe von 3500 DM

  • Übergabe diverser durch Herrn Knüpfer gebauter Funktionsmodelle des Roederschen Wasserkraftsystems an das Museum

  • Spendensammlung zwecks Teilfinanzierung der Rekonstruktion des Kanekuhler Kehrrades. Der Förderverein konnte dem Museum insgesamt 47.000 DM als Spende übergeben und gilt damit als zweitgrößter Sponsor des Projektes (1995)

  • Ankauf von insgesamt 19 Stück gebrauchter CEAG-Kopfleuchten Typ MLC 5.2 und Übergabe an das Museum (Wert 1.900 DM)

  • Organisation des 1. Lichterfestes im Roederstollen zu Weihnachten 1995 einschließlich Plakatierung und Beschaffung von Dekoration. Reingewinn ca. 5.000 DM für den Wiederaufbau des Kanekuhler Kehrrades. Der aus dieser Veranstaltung hervorgegangene "Weihnachtliche Rammelsberg" ist heute eine der erfolgreichsten Veranstaltungen des Museums.

Quelle: Liste des ehemaligen 1. Vereinsvorsitzenden Dr. Blumenberg

Jüngste Projekte des Vereins: