Renovierung des Rammelsbergsaales

    Ein weiterer Vorwurf einzelner Museumsvertreter war, dass sich die Fördervereinsmitarbeiter mit der Restaurierung von Fahrzeugen nur die interessanten Arbeiten herausgesucht hätten, während wirklich wichtige, aber langweilige Arbeiten von uns nicht ausgeführt würden. Da ein Museumsmitarbeiter inzwischen eine Ausbildung zum staatlich geprüften Metallrestaurator absolvierte, wurden wir gebeten, keine weiteren Arbeiten an Museumsfahrzeugen mehr zu beginnen, bis besagter Mitarbeiter nach Abschluß seiner Ausbildung Aufsicht und Koordination unserer Arbeiten übernehmen würde. Unter diesem Gesichtspunkt trug man uns als Aufgabe die Renovierung des sogenannten Rammelsbergsaals oberhalb der Schlosserei an. Wir führten einen Neuanstrich von Decke und Wänden durch.